Geschichte

1904 – 1906: Bau der heutigen Kegelbahn (Berg 3) als Einbahnanlage

1947/48: Herausbildung des Kegelns als Leistungssport und damit verbundenes organisiertes Training. Besonders durch viele Jugendliche aus Bernsbach, die teilweise heute noch Mitglieder sind.

1951: Gründung der BSG Aufbau Aue-Bernsbach

1956: Erweiterung der Kegelbahn auf zwei Bahnen und Erringen des Bezirksmeistertitels der 1. Männermannschaft und Aufstieg in die DDR-Liga

1968-1971: Die A-Jugend wurde zweimal DDR-Vizemeister und einmal DDR-Meister. Uwe Lauckner bestritt 3 Länderspiele im Juniorenbereich.

1981: Die erste automatische Kegelaufstellanlage wurde installiert.

1990: Die BSG Aufbau Aue-Bernsbach wird zum SV Saxonia Bernsbach.

1991: Die B-Jugend wird Sachsenmeister.

1992: Die Kegler des SV Saxonia richteten erstmals das Kinder-, Spiel- und Kegelturnier für B-Jugendliche aus, welches sich seitdem jährlich großer Beliebtheit im Land Sachsen erfreut. Die A-Jugend wird Vize-Sachsenmeister.

2000: Die Bahnen wurden mit einem Kunststoffbelag versehen, was die Konkurrenzfähigkeit der Bernsbacher Kegler wahrt.

2002: erstmalige Gründung einer Seniorenmannschaft

2004: Senioren steigen in die 2. Landesliga auf

2009: Aufstieg der 1. Männermannschaft in die Bezirksklasse

2010: Beginn des Neubaus einer Vierbahnenanlage